Am Elbufer in Dresden stehen drei schöne Schlösser. Das mittlere davon ist das Lingnerschloß. Es gehört zu den einzigartigen Zeugnissen spät-klassizistischer Baukunst und damit zur Architekturgeschichte Deutschlands. Gebaut wurde es 1850 -1853. Karl August Lingner, der Begründer des Dresdner Hygienemuseums erwarb es 1906 und gab ihm seinen Namen. Vorher hieß es Villa Stockmann. Mit dem wunderschönen Park vermachte er es nach seinem Tod der Stadt Dresden.
Ein Förderverein hat sich dem Schicksal dieses Schlosses angenommen, nachdem es den Anschein des Verfalles annahm, weil es über zehn Jahre leer stand.
Seit dem 1. Mai 2008 gibt es wieder Gastronomie auf der Terrasse mit wunderschönem Ausblick auf das Zentrum Dresdens und das Blaue Wunder, dieser einzigartigen Stahlkonstruktion. Über Öffnungszeiten und Angebote kann man sich unter www.lingnerschloß.de und www.lingnerterrassen.de  informieren.